laugenstangen

Leckere Laugenstangen

Mein Mann liebt Laugenstangen. Ich bin eigentlich nicht so der Fan. Dachte ich jedenfalls. Also habe ich ein Rezept für Laugenstangen rausgesucht, um sie selbst zu backen – festgestellt, dass das gar nicht so schwer klingt und losgebacken. Das Rezept ist für 10 Brötchen. Ob ihr Brezeln, Stangen oder Brötchen daraus formt, bleibt euch überlassen.

Ihr braucht:

  • 300 g Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Weizenmehl
  • 2 TL Salz

Außerdem:

  • 1 liter Wasser
  • 40 g Natron
  • grobes Salz zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Die Hefe in 300 g lauwarmes Wasser auflösen.
  2. Mehl und Salz dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Danach den Teig mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Platte zu Stangen oder Brötchen formen.

Fertigstellung:

  1. Wasser und Natron in einem kleinen Topf aufkochen.
  2. Temperatur herunter drehen, bis das Wasser nur noch leicht siedet.
  3. Die Stangen mit einem Schaumlöffel oder Pfannenwender nacheinander circa 30 – 40 Sekunden in der Lauge eintauchen. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  4. Die Stangen mit einem Messer einschneiden und mit dem Salz bestreuen.
  5. Nun das Ganze bei 200 Grad 20-25 Minuten backen.

Selbst gebacken ist doch am Besten. Diese Laugenstangen mag auch ich. Noch warm gegessen, waren sie wirklich unglaublich lecker und werden am Wochenende bestimmt mal wieder gebacken. Zum Glück sind es Zutaten, die man meist im Haus hat :)

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

justspices1

Spice up your life

Bis vor nicht all zu langer Zeit gab es für mich und mein Essen nur Salz und Pfeffer. Ab und zu mal Paprikagewürz, Curry oder Chilipulver. Ich wusste auch nicht so recht, welches Gewürz wozu passt und war auch wenig experimentierfreudig.

Irgendwann wurde ich auf Justspices aufmerksam und war reichlich überfordert, aber auch zugleich fasziniert von der Vielfalt an Gewürzen, die dort angeboten wurde. Ganz besonders gefiel mir, dass bei jedem Gewürz stand, wozu man dieses verwenden könne. Nun habe ich das 2. Mal dort bestellt, weil ich total begeistert von den Gewürzen an sich, aber auch von dem einzigartigen bunten, frohem Design bin.

justspices1

Piment

Ok, ich gebe zu, bis vor kurzem wusste ich nicht was Piment ist. Da ich es aber nun schon in manchen Rezepten gefunden (und ausgelassen) hatte, habe ich das Gewürz mal in den Warenkorb gepackt.

Rauchsalz

Das Rauchsalz hatte ich bereits letztes Jahr zu Weihnachten an Freunde verschenkt. Nachdem ich daran schnuppern und probieren durfte, war klar, dass ich das auch brauche. Es hat eine bräunliche Farbe und ist richtig schön rauchig. Ich stelle es mir gut zu einem Steak vom Grill vor.

Fischgewürz

Bei uns gibt es alle paar Wochen mal Fisch und bisher habe ich ihn nur mit Salz gewürzt. Ich dachte mir, dass ein Fischgewürz (unter anderem mit Zitronengras, Ingwer und Koriander) ein gutes Basic in der Küche ist.

Curry Madras

Currygerichte gibt es bei uns recht oft und gefühlt braucht man dafür auch immer recht viel vom Curry Gewürz. Deshalb habe ich Curry Madras mitgenommen, da es ganz sicher Verwendung findet. Es riecht unheimlich lecker und ich freu mich schon, es das nächste Mal ausprobieren zu können.

BBQ Gewürz

Hierbei habe ich an die kommende Grillsaison gedacht indem wir das Fleisch in einer schönen Marinade aus BBQ und Rauchsalz einlegen… Auf unserer neuen Dachterrasse wird sicher die ein oder andere Grillparty stattfinden und darauf freue ich mich jetzt schon.

Bunter Pfeffer

Bunter Pfeffer ist auch ein Basic für das man immer Verwendung findet. Die Körner werde ich in eine Mühle packen (die ich noch kaufen werde), und mahle mir meinen Pfeffer immer frisch.

Himalaya Kristall Salz

Ein grobes Salz in einer sehr schönen, leicht rosanen Farbe. Es ist relativ mild im Geschmack und passt somit eigentlich zu allem.

Die genauen Inhaltsstoffe der Gewürze könnt ihr unter www.justspices.de nachlesen.

 

Kennt ihr Justspices bereits? Welches Gewürz mögt ihr gerne?

Beauty-Favoriten 1/2016

Lange, lange ist es her, dass ich euch meine Favoriten gezeigt habe. Im Bereich Beauty haben sich über die letzten Wochen ein paar wenige Favoriten herauskristallisiert und diese möchte ich euch heute einmal genauer vorstellen.

Favoriten 20161

Alverde Gesichtsöl Wildrose

Schon länger war ich auf der Suche nach einem Gesichtsöl. Derzeit sind diese ja sehr beliebt und es gibt somit eine große Auswahl auf dem Markt. Da ich mich aber neu an das Thema herantastete, wollte ich nicht gleich über 30 Euro für ein Öl ausgeben, um dann festzustellen, dass es nichts für mich ist. In der Drogerie wurde ich dann fündig und habe dieses Gesichtsöl von Alverde mitgenommen. Was soll ich sagen? Es hat mich und meine sehr sehr trockene Gesichtshaut sehr gut über den Winter gebracht. Angewendet habe ich es jeden Abend und manchmal auch morgens. Ich mag es sehr und werde es definitiv wieder kaufen. Für ca. 3 Euro ein wirklich gutes Produkt!

Max Factor Pastel Compact Blush 10 Nude Mauve

Eines der natürlichsten Blushes die ich besitze. Da ich ein helles Häutchen bin, ist es sogar schon ein Bronzer-Ersatz für mich. Die Farbe ist einfach ein natürlicher Bronzeton mit einem seidigen Schimmer. Die Farbabgabe und die Haltbarkeit ist super. Ich trage ihn in letzter Zeit ständig und somit auf jeden Fall ein sehr großer Favorit.

Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette

Lange habe ich überlegt mir diese Palette zu kaufen. Sie beinhaltet hauptsächlich Nude-Töne und ist somit absolut mein Fall. Die wenigen poppigen Farben machen die Palette komplett und man kann damit natürliche Daytime, aber auch dunkle Nighttime – Looks schminken.

Manhattan Last & Shine

Wer hätte es jemals gedacht, dass meine liebste Nagellackmarke „Essie“ Konkurrenz bekommt? Die Last & Shine Nagellacke von Manhattan sind der Wahnsinn im Punkt Haltbarkeit. Bis zu einer Woche ohne Absplittern halten sie auf meinen Nägeln. Mittlerweile habe ich 4 Farben angesammelt, wobei „370 Queen of the World“ mein Liebling derzeit ist. Es ist ein cremiges Himbeerrot. Für 3,49 Euro ein super Preis/Leistungsverhältnis!

 

Was sind eure derzeitigen Favoriten?

BananenCurrySuppe

Exotische Bananen-Curry-Suppe

Ihr benötigt:

1 Knoblauchzehe
50 g Apfel
50 g Zwiebeln
30 g Butter
400 g Bananen
750 g Wasser
100 g Kokosmilch
2 Würfel Gemüsebrühe
1 Prise Pfeffer
1 EL Ingwerpulver
2 EL Curry

Zubereitung:

  1. Knoblauch und Zwiebeln schälen und in feine Stücke schneiden. Den Apfel ebenfalls sehr klein schneiden oder reiben.
  2. Butter in der Pfanne erhitzen und Knoblauch, Zwiebeln und Apfel etwa 3 Minuten dünsten.
  3. Bananen in kleine Stücke brechen und mit allen anderen Zutaten in einen Topf geben.
  4. Etwa 7 – 10 Minuten leicht köcheln lassen und zum Schluss mit dem Stabmixer alles gut pürieren.

 

Die Suppe gewinnt auf keinen Fall den Schönheitspreis. Durch die Banane und dem Currypulver nimmt diese eine grün-bräunliche Farbe an. Dafür ist die Suppe aber ein einzigartiges Geschmackserlebnis für jeden experimentierfreudigen Gaumen.

Mögt ihr auch gerne exotischen Sachen?

Rosinenstuten1

-Rezept- Rosinenstuten

Gibt es etwas besseres als frisches, selbstgebackenes Brot zum Frühstück? Für mich persönlich nicht. Ich bin kein Fan von Müsli, Porridge oder Sonstigem in der Art. Ich brauche Brot oder Brötchen für einen guten Start in den Tag.

Letzte Woche habe ich diesen Rosinenstuten gemacht und für lecker befunden. Wer keine Rosinen mag, kann diese natürlich auch weglassen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass sich getrocknete Cranberrys, Nüsse etc sehr gut darin machen.

Rosinenstuten1

Ihr braucht:

500 g Mehl
40 g Zucker
1/2 TL Salz
1 Würfel Hefe (40 g)
150 g Milch
2 Eier
70 g Butter
150 g Sultaninen


Zubereitung:

  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen
  • Eine kleine Mulde machen und, bis auf die Sultaninen, alle Zutaten hineingeben und gut durchkneten (das kann etwas dauern und braucht evtl einiges an Armmuskeln ;))
  • Zum Schluss die Sultaninen zufügen und nochmals gut durchkneten, damit sich diese gut im Teig verteilen.
  • Den Teig in eine Kastenform geben und 30 Minuten gehen lassen
  • Das Brot im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 40 Minuten backen.

 

Guten Hunger!

Immer wieder Sonntags #11

|Gesehen| Pretty little Liars – ja ich bin spät dran, aber gefällt mir echt sehr, sehr gut bisher!
|Gelesen| Im Moment lese ich „Die Erfindung der Flügel – Sue Mono Kidd“
|Gehört| Sugar von Robin Schulz, Francesco Yates
|Getan| Umzug planen (Sprinter mieten, wer hilft, was muss gekauft werden..), auf der Kirmes gewesen
|Gegessen| seit Ewigkeiten nochmal griechisch gegessen, Rosinenstuten, Reibekuchen auf der Kirmes
|Gedacht| alle Gedanken sind dem Umzug gerichtet. Und einer Hochzeit die nächstes Wochenende ansteht.
|Gefreut| über Fotos und Videos von meinem Patenkind, über die richtigen! Freunde
|Gelacht| über lustige Versprecher – es gibt nichts Witzigeres für mich 😀
|Geärgert| über Menschen, die sich selbst mega toll finden. über Inkompetenz
|Gekauft| nichts, wir sparen für den Umzug, der meist teuer genug wird
|Geklickt| Pinterest bezüglich Einrichtungs- und Dekoideen, Instagram, Snapchat entdeckt

Favoriten im Juli

Dieser Favoritenpost wird sehr random und kurz. Der Grund dafür ist, dass ich sehr bald umziehe und ausser dem Umzug, nicht besonders viel Zeit und Luft für andere Dinge in meinem Kopf habe. Deshalb ist es derzeit auch sehr ruhig hier und wird es noch eine Weile bleiben. Sorry about that!

So nun aber zu meinen Favoriten:

Favoriten Juli

 

  1. Mein Iphone 6 ist ein großer Favorit. Ich bin diesen Monat wieder ins Team Apple gezogen, nachdem ich Android bisher immer bevorzugt habe. Ich bin rundum zufrieden. Es macht super Fotos, wie ich finde.
  2. Limetten. Ja, relativ seltsam dies als Favoriten zu nennen, aber ich habe im letzten Monat so viele Limetten verdrückt… Ich liebe sie. Wenn ich sie in mein Wasser gebe, ist dies ein Garant, dass ich am Tag genug trinke und da ich damit oft Probleme habe, müssen in letzter Zeit immer Limetten im Haus sein. Auch lecker: Limetten-Frischkäsekuchen!!!
  3. Die MAC Amber Times 9 Palette hat mir ein guter Freund aus der USA mitgebracht. Da wusste ich noch nicht, dass sie auch nach Deutschland kommt. Sie ist im Moment bei Douglas und im MAC Onlineshop erhältlich. Die Palette enthält neutrale Farben in hell, dunkel – matt, schimmernd. Absolut vielfältig und für jeden Look etwas dabei.
  4. Dass ich derzeit gerne Mandalas, besonders die von Millie Marotta, male, habe ich schon in diversen anderen Beiträgen erwähnt. Im Juli kam ihr zweites „Malbuch“ heraus und auch Fantastische Tropen hat wunderschöne Bilder, die einfach nur Spaß machen.

 

Was habt ihr diesen Monat besonders gern gehabt?

NailsOfTheDay NOTD #3

NOTDBahamaMama

Kommen wir zu einem Lack meiner liebsten Nagellackmarke. ESSIE! Essie ist mit 7,95 Euro mittelpreisig. Man bekommt sie in der Drogerie (DM und Müller) sowie bei Douglas.

Bahama Mama ist ein Klassiker aus dem Standardsortiment und ich würde schon fast sagen, dass sie meine liebste Nagellackfarbe überhaupt ist. Ein schöner, warmer Pflaumenton, der meiner Meinung nach immer passt. Jedenfalls greife ich zu der Farbe recht oft, egal ob Sommer oder Winter.

Wie fast alle deckende Farben von Essie, ist auch dieser Nagellack absolut mühelos im Auftrag. Ich lackiere generell immer 2 Schichten und damit ist das Ergebnis absolut perfekt. Auch über die Haltbarkeit kann man nicht meckern. Bis zu 5 Tage ohne Absplittern hält sich der Bahama Mama auf meinen Nägeln.

 

Was ist eure „Geht-Immer“-Farbe für die Nägel?

Blätterteig-Snack „Flammkuchen Art“

Diese Blätterteigsnacks eignen sich besonders gut für ein Picknick oder, wie in meinem Fall, einen Besuch im Zoo. Ich habe sie einen Tag vorher vorbereitet, natürlich die Geschmacksprobe gemacht 😉 und dann für den nächsten Tag auskühlen lassen. Sie schmecken sowohl warm als auch kalt. Ich mag sie sogar im kalten Zustand lieber, aber das mag vielleicht auch an der Jahreszeit liegen.

Blaetterteigsnack

Ihr benötigt:

2 x Blätterteig (Fertigprodukt)
300 g Schinkenwürfel
1 -2 Bund Frühlingszwiebeln
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  • Frühlingszwiebeln per Hand kleinschneiden oder in einem Mixer zerhäckseln
  • Brunch, Schinkenwürfel und Zwiebeln gut miteinander vermengen
  • mit Salz (da braucht ihr nur wenig) und Pfeffer würzen
  • die Masse auf beide Blätterteige gleichmäßig verteilen und von der langen Seite her aufrollen
  • die Rolle in ca. 3 cm große Stücke schneiden und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen
  • Für 15 – 20 Minuten bei 180 Grad Umluft im Backofen backen.

Geht super einfach und schmeckt total lecker! Probiert es mal aus!

 

HarryPotterReread1

Harry Potter Reread

HarryPotterReread1

Ich habe es in diversen Beiträgen schon erwähnt, dass ich etwa im Februar noch einmal angefangen habe alle Harry Potter Bücher zu lesen. Die Filme sind ja recht häufig im TV und sobald ich das entdecke, werden diese auch geschaut. Wenn man gerade keine Zeit hat, haben mein Mann und ich uns vorgenommen, jeden Film mindestens einmal im Jahr zu schauen. Kurz gesagt: Ich bin ADDICTED!

Also habe ich mir die Bücher noch einmal vorgenommen und war erstaunt, wie viel im Gegensatz zu den Filmen doch anders ist und auch wie viel ich davon vergessen hatte. Es war nach wie vor ein wunderbares, einzigartiges und fantastisches Leseerlebnis, so wie ich es bei keiner anderen Buchreihe bisher hatte. Ich war an manchen Stellen so tief in der Geschichte drin und habe mitgefiebert, obwohl man doch das Ende schon längst kannte – komisch oder?

Nichtsdestotrotz bin ich jetzt auch erst einmal froh, die Bücher beendet zu haben und zu anderen Büchern/Genres greifen zu können. Das nächste Mal werde ich vielleicht nicht alle Bücher in einem Rutsch lesen, sondern das ein oder andere Buch dazwischen schieben.

 

Habt ihr alle Harry Potter Bücher gelesen? Welcher ist euer liebster Teil?